schnabeltassen

Montag, 5. März, 19.30 Uhr, Literaturhaus Frankfurt, Vorstellung der Buchausgabe von “Geisterbahn”. Moderation: Annette Reschke.

Jan Seghers‘ Geisterbahn, heute offizieller Erscheinungstermin. Kaufen!

Und plötzlich so weit weg vom Bloggen. Wenn ich das Wort schon lese! Fehlen die Themen. Bisschen stöbern in den alten Einträgen. Puh! Aber, „Schummelbeine“ ist immer noch eine nette Überschrift.

Das Wetter. Es geht mal hoch, mal runter. Heute grau, morgen blau, übermorgen kalt und danach feucht, süffig. Und dazwischen, was anderes. War in England in Berlin, hab nix gesehen. Nächste Woche in Den Haag, will auch da nix sehen. Nur das Wetter.

Und Komaläufer nimmt mal weiter auf. Verletzungen und Krankheiten halten auf, aber wir nehmen weiter auf. Kann man nix machen: den Kommunismus in vollem Lauf hält auch der kleinste Virus und der größte Quatsch nicht auf. Ein paar Wochen jeden Tag aufnehmen? Das wäre ja was! Ach ja? Was denn? Viel zu konkret, wahrscheinlich auch aufwändig! Lieber mal so, mal so. Marcel Marceau. Zu viel Commitment ist auch nicht gut für den Outpuutputputput.


Dieser Beitrag wurde unter Blog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.