zwangsverstärker

Einen Rockgitarrenverstärker für 666,- € zu verkaufen fühlt sich irgendwie gespenstisch an und neue Leute kennen lernen ist super. Am erholsamsten fühlt es sich aber an, wenn man sich im Dunstkreis derer wähnt, die einen schon lange und gut kennen, die einem sein ganzes Dasein schon einmal verziehen haben. Allein, dass ich Carsten zuletzt drei-, viermal am Telefon hatte und ihn kurz bei The Bad Plus sah, fühlt sich an wie Urlaub.

S: „Warum ist man immer darauf angewiesen von anderen gemocht zu werden? Wäre es nicht so, könnte man sich eine Menge Quatsch sparen.“

Sind Neurosen eigentlich Teil der Persönlichkeit? Oder sind es Deformationen der Persönlichkeit? Oder sind es sogar, wenn man dem Namen trauen möchte, Blüten der Persönlichkeit?

Dieser Beitrag wurde unter Blog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu zwangsverstärker

  1. matti sagt:

    Iam the devil :) Ohne Scheiß, hat mich gefreut dich kennen zu lernen und deinen Amp weiter zu spielen,mit der Zahl ist es ein gutes Ohmen.

    Gruß
    matti