tentakel und gekrakel

Ich verbringe den größten Teil meiner Zeit Untertage, wo nur die Funzel im Kopf dabei hilft ein bisschen mehr als schwarz zu sehen, wo man gebückt geht und ohne Helm gefährlich lebt. Es will mir nicht gelingen mich der Sache zu ergeben und das Drumherum zu ignorieren. Weiß nicht, ob es überhaupt etwas gäbe, bei dem mir das gelingen könnte. Zu alt, um unzufrieden zu sein, zu jung, um ab- und aufzugeben. Ein Gefühl verfolgt mich, als würde ich der falschen Seite dienen, nicht der falschen Sache. Und es kommt mir vor, als kostete jede Sekunde Glück, eine Minute Trauer.

Lotte geht jetzt offiziell nicht mit nach Berlin. Was für ein Mythos! Aber Mythos heißt auch viel Luft und Märchen und Moral der Geschichte. Aber das sollen die mal allein rausfinden. Wir bleiben also in Frankfurt, das mir auf den Sender geht wie lange nicht. Hier bleiben fühlte sich nie richtiger und nie auswegloser an. Ich dachte immer, so viele Kotzbrocken müssen doch Gegenkotz hervorrufen. Wir aber klammern uns an unsere vagen Hoffnungen und können doch nicht anstinken gegen die SUVs und ihre hinter verdunkelten Scheiben sitzenden Fahrer. Vereinzelte Versuche wirken hilflos und verzweifelt. Wir machen irgendwie mit, weil uns nichts besseres einfällt. Zumindest nichts, was wir laut sagen würden. Das FRM Magazin hat das Sagen. Und das ist das… Man schaue nur mal auf die Seite. http://www.frm-united.com/

Eine Woche Urlaub. Ich hetze von einem Termin zum nächsten. Trotzdem ist alles loser, ich finde sogar Zeit das Auto waschen zu lassen. Einsame Minuten im Auto, wo man sich der Maschine überlässt. Die Räder rasten ein. Man lehnt sich zurück. die Reise kann beginnen. Der wohlfeile Traum.

Aus Hs Lexikon:
Magmakreise = Wachsmalkreide
abuff = sich vom Sofa auf den Boden rutschen lassen
bibo = den Finger in eine Öffnung stecken
Diggela = Schnuller

Auf Christophs Fest erzählt Gökhan von einem Dorf in der Türkei. Dort stehen auf den Dächern mancher Häuser leere Cola-Flaschen. Die Flasche bedeutet dem heiratswilligen Türken, dass die Töchter dieses Hauses bereits vergeben sind. Man sollte dort besser nicht klopfen. Da habt ihr eure Verwestlichung.
Dieser Beitrag wurde unter Blog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.