dingsbums verquer

Die goldenen Zitronen haben mit die Entstehung der Nacht ein tolles Album herausgebracht. Und Herborn war auch super. Spoon veröffentlicht am Freitag ein neues Album von dem ein Kritiker sagt, dass es eine Band, die sich kurz vor dem Durchbruch befinde, wie Spoon, nicht herausbringen dürfe. Gerade deshalb, so der Kritiker weiter, wäre das Album so außerordentlich gut. Ja, gut. Klar. Verstehe ich. Aber Spoon ist gar nicht kurz vor dem Durchbruch, auch wenn ich es ihnen gönnte, aber nicht wünschte. Man kann das sehen wie man will. Oder einfach die Augen zumachen. Trotzdem, wir müssen uns in Acht nehmen, denn so einfach ist das nicht. Hier hängen drei Batterien im Ladegerät. Besser wären vier, denn nur wenn eine gerade Anzahl Batterien im Ladegerät eingeklemmt ist, ist es ratsam die Batterien aufzuladen. So ähnlich stelle ich mir das bei Röhren vor. Bei so genannten „matched pairs“. Oder bei Schuhen. Wenn die nicht matched wären, was wäre denn dann eigentlich? Würde dann jemand anderes mit deinem zweiten Schuh in der Gegend rumlaufen? Gibt’s es eigentlich ein Gesetz dafür, dass Schuhe „matched“ sein müssen? Naja, beim derzeitigen Wetter sind sie eher „matscht“. Egal wo man hin tritt, ein Fuß hängt immer in der Suppe. Und kalt ist die. Moment mal, stimmt doch überhaupt nicht. Mittlerweile ist doch schon fast alles geschmolzen und der Himmel macht schwer auf Frühling. Sogar der kleine Schneemann auf unserem Balkon, den wir mit Mühe zusammengekloppt haben, der Le H. aber nicht wirklich interessiert hat, ist geschmolzen. Als er ihr in die Augen sah vielleicht, vielleicht auch als er, weil sie lauthals lachen musste, ihren Gaumenzapfen sah, verliebte er sich in sie, schmolz dahin, gab sich seiner Umgebung preis und änderte die Aggregatzustände wie ein Rennfahreridiot die Gänge und sagte leise: oje. Aber alles das ist Irrsinn, stimmt überhaupt nicht, ist nur erdacht und nur teilweise wahr oder nur zum Teil. Und teilen ist auch so eine Tugend für die Jugend. Sie stehen an der Straße, fluchend. Immerhin! Der graue Teppich ist mir zu Kopf gestiegen, ich merk’s. Mein viel zu großes Büro. Das Gesprächstischchen. Das Geprästischen. Das Greprässtichschen. So ein Zungenbrechen ist nix für alte Leute oder Arme. Die Reichen nicht bis zu den Knien. Uiuiui. Nicht schon wieder ein nichtssagendes Wortgebälk! Gebälk ist dem Fachwerk vorenthalten. Und wenn’s kein Fachwerk ist, ist’s ein Flachwerk. Aber auch das ist manchmal von hohem Wert. Verlust betroffen. Stopp jetzt!

Dieser Beitrag wurde unter Blog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu dingsbums verquer

  1. MA sagt:

    Super Text, Ati. Zum Schmelzen! Hab gerade mal wieder die „Butterblumen“ gehört. Die auch!
    Salut, MA