so ein theater

Party im Kustverein während der Buchmesse. Im „Tanzraum“ ein riesen Gestell mit Scheinwerfern, die eine etwa 100 qm große Tanzfläche beleuchten und beblitzen. Hinter einem riesigen Mischpult sitzt ein Mann an einem Computer und steuert das Licht. Auf der anderen Seite des Raumes sitz die DJane, hinter ihr, auf einer Leinwand, läuft eine Diashow, die kranke Skyscraper-Fotografien wie aus dem Katalog eines Großstadt-Immobilienmaklers zeigt. Es läuft „Nutbush City Limits“. Kaum jemand tanzt. Gleich im Anschluss „Brown Sugar“.

Kammerspiel Inszenierung von „Stadt aus Glas“ von Paul Auster. Geht ganz gut, hätte ich nicht gedacht. Sollte ohnehin nicht so viel denken.

Im Hessenfernsehen läuft derzeit eine Serie aus 1972. Ihr Name: „Privatdetektiv Frank Kross“! 25 minütige Episoden, in denen jeweils ein Kriminalfall geklärt wird. Krimis mit allem drum und dran, ohne Gewalt. Eine Mischung aus „Der 7. Sinn“ und  wie ich mir „Plan 9 From Outer Space“ vorstelle.

Ein Sänger sucht in einer Musikersuchbörse einen Komponisten und Produzenten, der Gefühle wie „euphorisch sein“ und „Erlösung“ mit Musik ausdrücken kann. Sein Stimmumfang beträgt viereinhalb Oktaven. Seine Stimme ist kraftvoll und offen. Seine letzte Forderung: „Das ganze sollte so professionell sein um die Pop Szene zu revolutionieren.“
Viel Glück!

Dieser Beitrag wurde unter Blog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu so ein theater

  1. Anonymous sagt:

    welcher dave denn eigentlich? gayvid vibrator?

  2. D the man sagt:

    Hey here is ya ol friend Dave, if you know who i be…lol

    Wie gehts man…Ich war auch während der Buchmesse im Excess auf der „Gegenbuchmasse“ Lesung von linken Autoren etc. Und ich war auf einer „similaren“ Ausstellung nur es ging um einen Künstler, der mit Edding auf Wände malt und richtige Welten erschafft…nachher war da Party, waren aber nicht so die Leute, mit denen ich Zeit verbringen wollte…

    Was geht alter Hase oder soll ich sagen Pápá.

    Dav

    Meinen Blog bitte nicht zu ernst nehmen. Es bietet sich an die Einleitung rechts bei links vorher zu lesen….urrggg