uhr nachts! bist du verrückt?

Samstag wieder am Rad. Kurz hinter der Friedberger Warte knallt es laut und mein Hinterrad ist geplatzt. Mist, die Reifenflanke ist aufgerissen. Ich wechsle den Schlauch. E. ruft an. „Das trifft sich gut, lass uns fahren. Ich treffe dich and der Friedberger Warte.“ Ich rolle zu Bike-X-Dream und kaufe einen neuen Mantel. Ziehe den neuen Reifen auf und rolle zurück zur Friedberger Warte, komme zeitgleich mit E. an. Wir kullern hoch zum Depot und dann zum Sandplacken. Reden über das Sohn-sein in einer türkischen Familie mit aggressivem Vater. Was da hochkommt und hochkocht. Frei nach MA: Abgründe!
Wir reden über das Radfahren in verschiedenen Ländern und die Aggressionen auf deutschen Straßen. „Die Deutschen sind so rechthaberisch, die fahren dich um, weil du bei völlig leeren Straßen bei rot über die Kreuzung gefahren bist.“ Finde ich gut. Rechthaberisch. Echt gut.

Ich denke über Chrissis Kommentar nach, der mit dem Abstrakt und denke: ja. Kann man nicht erklären. Genau wie Musik, kann man auch nicht erklären. Man muss es leben und erleben. Darüber reden ist echt nicht relevant. Kann man mit Worten nicht vollends beschreiben. Aber man kann natürlich auch das sinnlose daherreden so verstehen. Man redet einfach sinnlos daher. Hat zwar keinen Sinn, erzeugt aber ein bestimmtes Gefühl. Wenn man zufällig über das selbe redet, kann es ein besonderes Gefühl erzeugen. Nur so, beispielsweise. Zum Beispiel. Das ist dann wie eine Jam Session oder eine besonders tolles Fußballspiel. Macht manchen einfach Spaß. Warum also nicht? Natürlich ist immer die Frage: Kann man eigentlich über das Selbe reden oder ist es immer nur das Gleiche, über das man redet?
Uff! Kompliziert! Sollte man doch den klugen Köpfen überlassen. Denen fällt auch nichts besseres ein, als sich die Zeit mit denken zu vertreiben. Aber was zur Hölle ist schon Denken?

And you know that I love you
Here and now, not forever
I can give you the present
I don’t know about the future
that’s all stuff and nonsense

Von?

Dieser Beitrag wurde unter Blog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.