kommodowaranstaltung

Meine vierte Teilnahme beim 3-Meilen-Lauf durch die Stadt. 70000 Menschen oder Angestellte von ein paar tausend Unternehmen. Alle haben sich uniformiert. Einheitliche T-Shirts. Einheitliche Slogans. Mit viel Humor und wenig Sinn dafür. Deutsche Bank: Yes we run. Igitt! Vor meinem geistigen Auge sehe ich Ackermann grinsen. Die Mitarbeiter eines anderen Unternehmens tragen ein T-Shirt mit der Aufschrift. „…laufende Kosten“ und man weiß nicht so recht, ob man jetzt Mitleid haben oder, ob man mal so einen in den nächsten Busch entlang des Reuterweg schubsen soll. Ach einfach mal laufen. Zwischendurch gibt es oft genug die Möglichkeit gehende Sekretärinnen beiseite zu schieben. Die sind dann gleich beleidigt. Zetern hinter einem her. Das sorgt für ein bisschen Unterhaltung. An der Myliusstraße warten die Kollegen mit den Getränken. Wir warten auf die anderen, bewegen uns in Richtung Sachsenhausen ins Dauth-Schneider. Essen. Trinken. Wanstreißen.
Das folgende Bild wurde nicht nachträglich bearbeitet, die Bäume, die Sie darauf sehen, schon.

Dieser Beitrag wurde unter Blog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.