ablativ

Jeden Tag schlafen, trotzdem müde. Krass wie viel abgefallen ist, nach dem Auftritt. Montag aber, seit etwa ganz langer Zeit, endlich mal wieder ein Tag, an dem ich mit klarem Kopf aus dem Büro komme. Hat sich natürlich am Dienstag wieder erledigt. Gestern dann, gespannt. Helge hat das Konzert mitgeschnitten und will Ben die CD mitbringen. Mittags, die Absage. Geht nicht, Hexenschuss. Also, denken wir, einfach so treffen. Essen kochen, laberrabarber. Hugo will sich nicht recht entspannen, wandert von Arm zu Arm ohne, dass seine Stimmung sich ändert. L. ist nervös. Was der Verlag will, sagt am wenigsten der Verlag. Telefongespräche. Wir zeigen uns gegenseitig Gondry Videos auf Youtube. Dazu Rotwein. Spät Nachts, bevor ich einschlafe und nachdem alles ruhig ist, spiele ich zur Beruhigung WordPress auf Matthis Server auf. Und niemand merkt was.

Auf der Fahrt nach Bad Homburg jetzt jeden Morgen Radio. Bisher immer hr2, was man wirklich hören kann. Heute Morgen dann suche ich ein bisschen rum. Main FM, Radio BOB, FFH, keineahnungwasnoch und bin einigermaßen schockiert. Ende letzten Jahres hat der HR die Sendungen von Klaus Walter und Volker Rebell gestrichen aus dem hr3 Programm gestrichen, um es „durchhörbarer“ zu machen. Was wohl nichts anderes bedeutet als, dass man sich selbst zur Nebensache erklärt. Fragt man sich, wozu noch Morgens in die Redaktion, wenn das Anliegen ist eine blasses Nichts in die Welt zu pusten.

Ach ja, dann noch ein neues Stück von Selig. Schlagzeug klingt nach dicker Ami-Produktion, Gitarren klingen nach dicker Ami-Produktion (Les Paul), Gesang klingt nach runtergekommener Rocker. Der Text ist seltsam, irgendwas mit „stand auf dem höchsten, windigsten Berg, hatte die großartigste Sicht“. Später dann „in deinen Augen spiegelt sich das Universum unendlich“, oder so ähnlich. Die „Message“ ist nicht so richtig angekommen. Gut, das heißt nichts, geht mir ja bei meinen eigenen Texten nicht anders. Will damit nur sagen, dass irgendwas nicht stimmte, irgendwie war das Ganze, ganz schön fad. Und die Produktion klang absehbar. Der zweite Gedanke: Mist, was wenn dir das auch passiert, passiert ist, passieren wird?

Dieser Beitrag wurde unter Blog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.