stubenrein und klein

Alles klein. Kleine Gedanken, kleine Motivation, kleine Stoppel im Gesicht. Fahre gleich mit meinem kleinen Auto und in die kleine Firma, bei der ich beschäftigt bin, und setze mich da in mein kleines Büro. Arbeite an einem kleinen Programm mit einer kleinen Datenbank und grüße meine kleinen Kollegen, wenn sie mir begegnen. Die kleinen Menschen in der Kantine legen mir Mittags ein kleines Hänchenbrustfilet auf einen Teller. Ich bitte um ein kleines bisschen Gemüse. Das einzig große wird das Glas Multivitaminsaft sein, das ich dazu trinke. Nullkommavierliter. Aber das ist relativ. Man trinkt dann noch einen kleinen Espresso, den man sich redlich verdient hat und beendet danach die kleine Pause. Die kleine Uhr unten rechts in der Taskleiste sagt mir irgendwann, dass es genug ist. Dann fahre ich zurück in die kleine Stadt, in meine kleine Wohnung und lasse mir ein paar kleine Gedanken durch den Kopf gehen. Kleinklein, so muss es heute sein.

ati in klein
Dieser Beitrag wurde unter Blog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu stubenrein und klein

  1. Lotte sagt:

    süüüüß!
    auch von österreich aus betrachtet.
    ein klitzekleines grüßchen,
    lotte