halber schädel

Acht Uhr. Ich wache auf, weil ein Drücken im Nacken, im Hinterkopf, und ein Schmerz in meinen Schläfen ist. Fühlt sich an, als müsse ich nur mal ordentlich mit den Nackenwirbeln knacken, damit ich weiter schlafen kann. Geht aber nicht. Das nennt sich Aura. Und meint die Vorzeichen, die der kommende Migräneanfall vor sich herschiebt. Jetzt schnell eine Tablette. Ibu, Parazetamol, irgendwas… Nichts mehr da. Suna ist auch weg. Langsam wird mir übel. Aber jetzt bin ich aufgestanden und das bedeutet, der Anfall kommt immer schneller. Schnell wieder hinlegen. Aber wie? Das Licht tut weh. Mir ist warm. Mir ist kalt. Der Wind ist unerträglich laut. Und mein Kissen mieft, stinkt geradezu. Ich drehe mich hin und her. Nochmal aufstehen, vielleicht finde ich doch noch irgendwo Medikamente. Nichts. Suna anrufen. Sie geht nicht dran. Dann ruft sie zurück. „Da sind Ibus in meinem Zimmer, im Regal!“ Ich nehme schnell eine 600er, wirkt todsicher, falls es nicht zu spät ist. Hinlegen und eine halbe Stunde warten, bis sie wirkt. Kalter Schweiß, aber unter der Decke ist es zu heiß. Mein Kopf ruht, aber mein restlicher Körper zuckt. Ich schlage die Füße gegeneinander. Mir wird jetzt richtig schlecht. Und alle drei Minuten kommt ein Schmerz, als sägte jemand von innen meinen Kopf auf. Ich winde mich und suche eine neue Position für meinen Kopf. Kurzer Blick auf die Uhr. Zwanzig Minuten sind schon durchgestanden. Hoffentlich bald. Doch da kommt ein ganz fieser Anfall. Übelkeit, alles stinkt. Ich drehe mich ein paar Minuten hin und her. Aber es wird nicht besser. Er hört nicht auf. Ich muss irgendwas machen, vielleicht mal aufs Klo. Aber alles stinkt fürchterlich. Ich halte es nicht mehr aus. Schnell renne ich in die Küche, hole einen Eimer. Noch bevor ich aus der Küche bin knie ich drüber. Beim Kotzen ist es, als würden mir die Augen gleich raus ploppen. Es kommt nichts außer Galle. Ich schiebe den Eimer vor mir her. Schmerz und Würgreiz haben mich durch die halbe Wohnung krabbeln lassen. Als ich fertig bin bin ich vollkommen durchgeschwitzt. Ein Handtuch, eine frische Ibuprofen und wieder hinlegen. Mein Kopf schmerzt noch immer wie verrückt, aber die Überlkeit ist erstmal weg, meine Geruchsnerven funktionieren normal und mir ist einfach nur kalt – klare Empfindungen. Das ist gut. Zwei Schmerzattacken kommen noch und von einer wird mir ein wenig übel. Aber ich schlafe ein und um halb drei am Nachmittag werde ich wieder wach. Immer noch Schmerzen. Ich nehme noch eine Ibu. Jetzt arbeitet der Schmerz mit in Watte gewickeltem Werkzeug in meinem Kopf, und ich spüre ihn noch sanft wummern…

Dieser Beitrag wurde unter Blog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu halber schädel

  1. anobella sagt:

    das schmerzzentrum bzw. ein migränespezialist kriegt erst mal raus, worans liegt. bei mir waren es frauengeschichten … *hüstelt … deswegen gehts mir jetzt wieder besser. alkohol ist kaum noch drin, beziehungsweise kann ich dann den nächsten tag vergessen, wenn ich abends was trinke.

    ich weiß nicht, wie das mit dem kaffee zusammenhängt, er verstärkt die wirkung der tablette sehr positiv … mit zucker. ich habe auch immer eine flasche cola im wagen dabei, falls ich an keinen kaffee rankomme …

    gegen das schlechtwerden kannst du tropfen nehmen, die den magen beruhigen, das sollte das kleinste problem sein.

    im grunde verspannt sich ein muskel im schädel und der muss sich wieder entspannen. das schafft man in einem frühen stadium noch durch progressive muskelrelaxion. d.h. im prinzip musst du die halsmuskel zwei minuten kräftig entspannen und dann wieder loslassen. danach den kaffee mit den tabletten trinken und wieder wegdämmern.

    schau doch mal bei der migräneliga vorbei und geh auf alle fälle zum spezialisten.

    *muntert auf

  2. ati sagt:

    hmm. und dieses schmerzzentrum hat dir dann eine therapie empfohlen? und das mit dem wirklich starken kaffee, das hab ich schon oft gehört, kann es aber gar nicht so richtig glauben. weil’s die blutgefäße erweitert?

  3. anobella sagt:

    ich kenne das, habe es durch ein schmerzzentrum in den griff gekriegt. das ibuprofen mit wirklich starkem kaffee nehmen. dann überlebt man den tag, er ist nicht schön, aber man überlebt ihn.
    es kann sein, dass sich die migräne noch vor der aura durch sehstörungen oder gelenkschmerzen ankündigt. dann kann man ibuprofen einschmeißen, bevor es zur aura kommt.
    und sofort in frische luft in frischer bettwäsche legen.
    und leute wegkomplimentieren.
    ;-)