öffentliche KmK

Gestern. RTF Niederdorfeldwiesenundwälder. Viele Genossen der ehrwürdigen Lokomotive Rotes Ritzel. Kleine Runde, großer Regen. Wenn man in der Nähe des Kontrollpunks pisst, gibt es No Future! Danach bei minus zwölf Grad die Hohe Straße hochgekrochen. Gegen Akupunkturregen, gegen den Schweinehund. Heute Morgen. Aufwachen. Augen verklebt. Kotze mit Kacke.

nicht den punk bepissen

8: Anlasser kaputt. KmK
8.1: U-Bahn
8.21: Hauptwache
8.31: U2 Niedereschbach (bedeutet: fährt nicht nach Obereschbach, wo ich hin muss)
8.4: U2 Gonzenheim (der fährt nach Obereschbach, wo ich hin muss) – noch zehn Minuten – KmK
8.43: U2 Gonzenheim (das ist die, die nach Obereschbach fährt) – noch drei Minuten
8.43: Infoscreen wiederholt sich – Die Schleife ist auf zehn Minuten eingestellt, weil keiner je länger als zehn Minuten warten muss. Es sei denn man will nach Obereschbach, dann kann es schon mal den ganzen Vormittag dauern.
8.irgendwas: Da isse, die KmK!
9.22: Büro…

So, jetzt auch mal eine schöne Sache. Auf der Eschersheimer gibt es die Jugendbegegnungsstätte Anne Frank. Wie das? Ah, ich wusste nicht, dass Anne Frank in Frankfurt geboren wurde und ihre Familie neunzehnhundertdreiunddreisig nach Amsterdam auswanderte.

Immer an der Haltestselle Hügelstraße überkommt mich ein seltsames Gefühl, dass ich gleich Christoph und Thomas sehe. Und das ist auch ein stiller Wunsch. Miteinander reden wäre ja auch ein bisschen zu viel verlangt.

Was sagen Spoon dazu?
My mathematical mind can see the breaks
So I’m gonna stop riding the brakes
Instead I’m gonna see mistakes
I’m gonna eat a steak

Dieser Beitrag wurde unter Blog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu öffentliche KmK

  1. rascel sagt:

    Ati dein Bildmaterial führt mich zu einer Frage: Was sind Kontrollpunks ? Schlagen die Nazis mit Rädern ?