wenn es dunkel ist und warm

Drei Uhr Nachts und überall kleine Grüppchen die durch die Straßen geistern. Fast so viele Fußgänger wie am Tag, nur weniger Autos. Was ist los? Zu warm? Zu dunkel? Irgendeine Unruhe, irgendeine Unrast. Es ist fast Weihnachten, doch es fühlt sich an wie ein dunkel geratener März. Mal sehen ob außer Weihnachten noch was passiert.Alle Pläne überworfen, muss arbeiten, Dokumentationen fertigstellen. Kein Wiesbaden, kein Sport. Bin ich dicker geworden? Oder ist das die Frisur. Es gibt eine bestimmte Bartlänge, die mich dicker aussehen lässt. Ich tue meiner Eitelkeit einen Gefallen und renne heute Abend wenn es dunkel ist eine Stunde in der Gegend rum.

Nina Simones Version von „House of the Rising Sun“ ist ein echter „House“/“Club“-Kracher. Überhaupt ist Nina Simone ein echter Kracher gewesen. Verneigung vor der am 21. April 2003 in Carry-le-Rouet, Frankreich verstorbenen Sängerin. Den englischsprachigen Wikipediaeintrag kann ich zur Lektüre empfehlen, ist interessant. Einfach aufs Bild klicken.

Nina Simone

Friday night in San Francisco ist auch Wahnsinn, aber aus anderen Gründen. Ich hab keine Vorstellung davon wie man so Gitarre spielen kann. Was ist das für ein Talent, derart schnell auf den Saiten rumzufummeln? Ich frage mich nämlich, ob es bei dieser Spielart nicht vielmehr um Übung geht, als um Talent. Andererseits, muss man sehr geduldig sein, um so viel zu üben, bis man so schnell spielen kann. Das ist auch ein Talent.

Auf machtdose.de (die Betreiber sind Frankfurter Würstchen) gibt es einen Link zu Beatles-Dekonstruktionen. Totaler Quatsch, denkt ihr? Na, hört’s euch mal an.
Bei einem Gespräch zwischen Gregor und Stefan konnte ich raushören, dass es derzeit zwei wichtige Bewegungen in der Musik gibt. Und die heißen – festhalten: Dubstep und Cosmic.
Cosmic ist eigentlich uralt (Ende der Siebziger) und wurde vorzugsweise im Süden Europas, vor allem in Italien gehört. Jetzt schwappt das ganze über München und Düsseldorf nach Deutschland. Hört sich an wie eine Epidemie. Dubstep entstand aus verschiedenen Stilen, z. B. Dub und Two Step und Grime. Zeichnet sich durch Half-Time-Beats aus und durch Subbässe. Aber natürlich sagen die Londoner Protagonisten der Dubstep Szene in einem Youtube Video „Dubstep Doc“ auch, dass man Dubstep unmöglich Kategorisieren kann.

Wohin geht meine Kreativität heute flöten:
In die Suche nach Möglichkeiten mich von der Arbeit abzuhalten.
Lieblingsformulierung in einer Arbeitsanweisung meines Arbeitgebers:
optische Sichtkontrolle
moralische Regel des Tages: Wer’s mag…

Dieser Beitrag wurde unter Blog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu wenn es dunkel ist und warm

  1. Just me sagt:

    Not bad at all, but this topic is rather little of interest. Please do not disappoint your readership.