eins

LOS!

Nun versuche ich schon seit einiger Zeit endlich einen Blog zu etablieren, schaffe es aber nicht. Doch jetzt soll es los gehen. Auch wenn ich fürchte, dass es ganz ähnlich wird wie es in Matthias‘ Geisterbahn manchmal durchklingt, dass man nämlich, wenn man eine Art Webtagebuch führt, ständig das Gefühl hat, es interessiert keine Sau und lesen will es ohnehin keiner.

Gestern Abend schaute ich mir das Fußball-WM-Spiel Brasilien gegen Kroatien an. Beckmanns Lästerei ging mir ganz schön auf den Nerv. Seitdem die Spiele angefangen haben, bin ich sehr froh, dass die ganze Erwartungshaltung so enttäuscht wurde. Letztlich ist es das, was es bereits vor vier und acht und hundert Jahren auch war: Fußball. Nicht mehr, nicht weniger. Stattdessen hat man uns vor der Veranstaltung glauben machen wollen es sei etwas außergewöhnliches und es gäbe außerirdische Mannschaften (Brasilien). Ich erinnere mich , dass auch vor vier Jahren die Enttäuschung groß war und einzig das Spiel Brasiliens gegen Dänemark hervorgehoben wurde. Aber so ist es im Fußball eben. Von zehn Spielen gibt es vielleicht drei, vier denen man das Prädikat sehr gut geben kann, und das ist schon viel. Ich erinnere mich auch an ’98, als Frankreich erst im Finale gegen Brasilien auflief wie ein Weltmeister. Vorher hatten sie ihre liebe Mühe gegen Mannschaften wie Paraguay oder Kroatien zu bestehen. Und Brasilien lieferte sich in 98 gegen die Niederlande das „Spiel des Jahrhunderts“. Mal schauen gegen wen sie „das Spiel des Jahrhunderts“ in diesem Jahr spielen werden.

Ein Artikel in der Zeit berichtet über einen Künstler, der seinen Körper als Kunstobjekt mißbrauch und sich beißt. Verstehe ich nicht so genau, was das soll.

Dieser Beitrag wurde unter Blog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.